Wahlergebnisse von 1919 bis heute

Die Wahlergebnisse des „örtlichen Kommunalparlaments“:

 

1.  Gemeinderat Allendorf/Lahn 1919-1933:  

 Wahltag

 Arbeiterliste

 Bürgerlicher  Wahlvorschlag

 

 

 7.10.1925

 44,1 % (4 Sitze)

 55,9 % (5 Sitze)

 

 

 Wahltag

 SPD

 Liste Keiner   (Gewerbetreibende)

 Liste Gärth  (Ortsbauernverein)

 Liste Theiß

 17.11.1929

 31,5 % (3 Sitze)

 22,3 % (2 Sitze)

 35,1 % (3 Sitze)

 11,1 % (1 Sitz)

 Wahltag

 SPD

 NSDAP

 Sonstige (da  gleichgeschaltete  Wahl)

 

 25.4.1933

 38,1 % (4 Sitze*)

 56,7 % (5 Sitze*)

 

 

Bei der Gemeinderatswahl 1919 gab es nur eine Einheitsliste mit dem Kennwort "Ludwig Steinmüller II. Landwirt", die alle Stimmen errang. Durch diese Einheitsliste kamen auch Sozialdemokraten (bzw. Anhänger der Sozialdemokratie) wie Wilhelm Stengel, Ludwig Wagner V., Ludwig Luh IX. und Otto Volk I. in den Allendorfer Gemeinderat.

*) Auf Druck der Nazis und später wegen Parteienverbot durften die 4 sozialdemokratischen Gemeinderäte 1933 ihr Mandat nicht annehmen, die 4 Mandate wurden durch NSDAP-Vertreter aufgefüllt. Der Gemeinderat hatte aber fortan mit Demokratie nichts mehr zu tun.

 

2.  Gemeindevertretung Allendorf/Lahn 1946-1971:

 

 Wahltag 

 Wahlberechtigte

 Wahlbe- teiligung

 SPD

 Demokratische  Wählergruppe

 Heimatvertriebene  und Kriegssach-  geschädigte

 20.1.1946

 535

 79,8 %

 100 %
 (5 Sitze *)

 

 

 25.4.1948

 824

 83,4 %

 46,2 %
 (4 Sitze)

 53,8 % (5 Sitze)

 

 4.5.1952

 859

 82,2 %

 49,6 %
 (4 Sitze)

 50,4 % (5 Sitze)

 

 28.10.1956

 836

 77,9 %

 46,8 %
 (4 Sitze)

 39,6 % (4 Sitze)

 13,6 % (1 Sitz)

 23.10.1960

 824

 83,1 %

 65,6 %
 (6 Sitze)

34,4 % (3 Sitze)

 

 25.10.1964

 924

 80,9 %

 54,8 %
 (5 Sitze)

45,2 % (4 Sitze)

 

 20.10.1968

 914

 84,5 %

 55,0 %
 (5 Sitze)

 45,0 % (4 Sitze)

 

*) Wegen der 15-%-Hürde wurde eine SPD-Einheitsliste gebildet.

 

3.  Ortsbeirat Gießen-Allendorf/Lahn 1971-1976 und seit 1979 [Stand Juni 2017]:

 

 Wahltag

 Wahlbe-  rechtigte

 Wahlbe- teiligung

 SPD

 Demokratische  Wähler-  gruppe,
 ab 1979:
FDP

 CDU

 GRÜNE   ab 1993:
 Bündnis  90/Die Grünen

 FW

 22.10.1972

 1.033

 87,9 %

 51,9 %
 (5 Sitze)

 24,6 %
 (2 Sitze)

 23,5 %
 (2 Sitze)

 

 

 7.10.1979

 1.311

 83,1 %

 48,8 %
 (4 Sitze)

  9,8 %
 (1 Sitz)

 41,4 %
 (4 Sitze)

 

 

 22.3.1981

 1.337

 82,8 %

 48,9 %
 (4 Sitze)

 10,1 %
 (1 Sitz)

 41,0 %
 (4 Sitze)

 

 

 10.3.1985

 1.452

 82,3 %

 58,5 %
 (5 Sitze)

  9,6 %
 (1 Sitz)

 31,9 %
 (3 Sitze)

 

 

 12.3.1989

 1.497

      84,4 %

 62,1 %
 (6 Sitze)

  9,8 %
 (1 Sitz)

 28,1 %
 (2 Sitze)

 

 

 7.3.1993

 1.594

 77,2 %

 45,4 %
 (4 Sitze)

  7,5 %
 (1 Sitz)

 35,5 %
 (3 Sitze)

 11,7 %
 (1 Sitz)

 

 2.3.1997

 1.452

 82,1 %

 50,0 %
 (5 Sitze)

  7,5 %
 (0 Sitze)

 32,9 %
 (3 Sitze)

  9,5 %
 (1 Sitz)

 

 18.3.2001

 1.436

 70,1 %

 51,6 %
 (5 Sitze)

 

 27,8 %
 (2 Sitze) 

  7,6 %
(1 Sitz)

 13,0 %
 (1 Sitz)

 26.3.2006

 1.478

 57,8 %

 46,4 %
 (4 Sitze)

 

 18,4 %
 (2 Sitze)

  9,2 %
 (1 Sitz)

 25,5 %
 (2 Sitze)

 27.3.2011

 1.480

 62,2 %

 45,6 %
 (4 Sitze)

 

 15,9 %
 (2 Sitze)

 13,2 %
 (1 Sitz)

 25,8 %
 (2 Sitze)

 6.3.2016

 1,456

 64,9 %

 51,4 %
 (5 Sitze)

 

 14,7 %
 (1 Sitz)

  9,9 %
 (1 Sitz)

 24,0 %
 (2 Sitze)

 

Personenstimmen: Zur Kommunalwahl 2001 wurde ein neues Wahlsystem eingeführt, bei dem auch kumuliert und panaschiert werden konnte. Auch hier führen Sozialdemokraten mit den auf sie abgegebenen Stimmen in der Top-10-Liste [Stand: Juni 2017]:

Rang

Name

Kommunalwahl

Stimmen/Wähler

  1

 Thomas Euler, SPD

 2001

 1.290 von 1.042 W.

 = 124 %

  2

 Thomas Euler, SPD

 2016

 1.101 von 945 W. 

 = 117 %

  3

 Thomas Euler, SPD

 2006

 

 1.001 von 854 W.

 = 117 %

  4

 Thomas Euler, SPD

 2011

 

   1.023 von 921 W.

 = 111 % 

  5

 Hans Wagner, SPD

 2001

  790 von 1.042 W.

 = 76 %

  6

 Hans Wagner, SPD

 2006

 

   652 von 854 W.

 = 76 %

  7

 Hans Wagner, SPD

 2011

  684 von 921 W.

 = 74 %

  8

 Tobias Blöcher, SPD

 2016 

 

   630 von 945 W.

 = 67 %

  9

 Ursula Lenz, CDU

 2001

 635 von 1.042 W.

 = 61 % 

 10

 Hans Wagner, SPD

 2016

  581 von  945 W.

 = 61 %

 

Auf der Liste der 25 dienstältesten Allendorfer Kommunalpolitiker ist die SPD ebenfalls prominent vertreten: (Stand: Augut 2018)

 Rang

 Name

 Dauer (für  Allendorf/Lahn)

 Epoche

   1

 Ludwig Volk XIII., parteilos
 (Bürgermeister)

 36 Jahre

 1878-1914

   2

 Hans Wagner, SPD

 33 Jahre +  4 Monate

 1972-2017

   3

 Erhard Hoffmann, SPD
 (Ortsvorsteher)

 32 Jahre + 2 Monate

 1964-1997

  4

Thomas Euler, SPD
(Ortsvorsteher)

mindestens
29 Jahre + 0 Monate

seit 1989 

   5

 Karl Gärth,
 Demokratische Wählergruppe
 (Erster Beigeordneter)

 28 Jahre + 5 Monate

 1925-1966

   6

 Johannes Binz II., parteilos
 (Beigeordneter) 


 28 Jahre

 1888-1916

   7

 Alfons Buchholz, SPD

 26 Jahre + 7 Monate

 1985-2016

   8

 Wolfgang Sahmland, SPD

mindestens
25 Jahre + 7 Monate
[für Allendorf/Lahn]
insgesamt für Gießen:
29 Jahre + 4 Monate

 seit 1992 für
Allendorf/Lahn
(insgesamt für Gießen: seit 1989)

  9

 Heinrich Becker, FDP 

  25 Jahre + 5 Monate

1956 - 1985 

 10

 Otto Volk II., SPD
 (Bürgermeister)

 23 Jahre + 8 Monate 

 1945 - 1968

 11

 Alfred Weller, CDU

 23 Jahre + 5 Monate

 1972 - 1997

 12

Gerhard Greilich,
Bündnis 90/Die Grünen

 23 Jahre

1993 - 2016

 13

 Ludwig Volk XXII., parteilos 
 (Bürgermeister)

 22 Jahre + 8 Monate

 1911 - 1933

 13

Ludwig Binz II., parteilos 
(Bürgermeister-Stellvertreter)

22 Jahre + 8 Monate

1911 - 1933

 15

Reinhold Luh, FDP 

22 Jahre + 5 Monate

 1964 - 1997

 16

Ludwig Schmidt II., parteilos 

22 Jahre

1888 - 1910

 16

Heinrich Binz II., parteilos 

22 Jahre

1888 - 1910

 18

Jakob Hahn II., parteilos 

20 Jahre

1899 - 1919

 19

Ellen Volk, SPD

mindestens
19 Jahre + 11 Monate 

seit 1996

 20

Bernhard Bachmann, CDU 

19 Jahre + 5 Monate
 [für Allendorf/Lahn]
 insgesamt für Gießen:
 26 Jahre + 10 Monate

1980 - 2001 
für Allendorf/Lahn 
 (insgesamt für Gießen: seit 1972)

 21

Johannes Steinmüller III., parteilos 

19 Jahre

1888 - 1907

 22

Gerda Weigel-Greilich
Bündnis 90/Die Grünen
Gießener Bürgermeisterin

mindestens
18 Jahre + 10 Monate 

seit 1999 

 23

Helmut Bellof, SPD 
Ortsvorsteher

mindestens
18 Jahre + 7 Monate

1964 - 1983

 24

Friedel Henkelmann, SPD

 16 Jahre + 9 Monate 

 1979 - 1997

 25

Ludwig Wagner V., SPD 

 16 Jahre + 7 Monate 

 1919 - 1948

 

Verstorben sind bereits Ludwig Volk XIII., Karl Gärth, Johannes Binz II., Heinrich Becker, Otto Volk II., Alfred Weller, Ludwig Volk XXII., Ludwig Binz II., Reinhold Luh, Ludwig Schmidt II., Heinrich Binz II., Jakob Hahn II., Bernhard Bachmann, Johannes Steinmüller III., Helmut Bellof und Ludwig Wagner V.